Dein Lehrer bestimmt deinen Übungsweg zur Freiheit!

Wenn du innerlich frei und erfüllt leben willst, gibt dein Lehrer, nachdem er dich ausreichend kennen gelernt hat, den Übungsweg ohne Wahlmöglichkeit für dich vor.

Warum? Stell dir vor, dein Lehrer bietet Zen, Yoga und Tai Chi in seinem Zentrum an. Ganz gleich wie du dich entscheiden würdest, nach anfänglichen Erfolgen und Begeisterung im Üben, wirst du an deine inneren Widerstände stoßen, die du ja endlich auflösen willst, um Freiheit und Erfüllung im Herzen zu erfahren.

Nach ein paar Wochen wirst du sagen, Zen ist zwar gut, aber wohl doch nicht das Richtige für mich. Schließlich muss ich mich ja dabei wohl fühlen. Du wechselst zum Yoga und nach einiger Zeit stehst du am gleichen Punkt. Yoga ist toll, aber nach einer Weile . . .

Du probierst es mit Tai Chi, und das Spiel wiederholt sich. Dabei ist es egal, mit welcher Übungsart du anfängst. Du trittst immer wieder in die Falle. Viele Menschen tun das ihr Leben lang.

Warum ist das so? Weil dein Verstand nicht konfrontiert werden will. Er will Leid vermeiden und Glück herbeiführen. Und weil du durch dein Üben gespeichertes Leid, Ängste, Sorgen und Zweifel aus deiner Vergangenheit ans Tageslicht holen wirst. Und das kann eben noch einmal schmerzen, bevor du es endgültig loslassen kannst.

Wenn du dich von ALLEM innerlich befreien willst, MUSST du dich deinen inneren Widerständen und deinen mitgeschleppten Rucksäcken stellen und diese auflösen.

Schmerz ist das Tor zur Freiheit!

Fakt ist, du hast es bis jetzt noch nicht geschafft. Also suche dir einen Lehrer, Trainer oder Mentor, der den Weg kennt. Kristallisiert sich heraus, dass dieser Mensch selbst unfähig ist, suche dir einen besseren.

Von Herz zu Herz
Harald Edel

Liken und Teilen nicht vergessen!
0
Posted in Impulse.