Warum Menschen sich immer wieder einsam fühlen!

Du glaubst, nicht gut genug zu sein?

Was immer du für andere tust, du glaubst, dass es noch zu wenig ist?

Egal wie sehr du dich anstrengst, die so sehr ersehnte Wertschätzung bleibt aus?

Du gibst alles für deinen Partner, aber er zeigt dir keine Gefühle oder betrügt dich gar?

Nachts kannst du nicht schlafen, weil dir ein Problem nach dem anderen durch den Kopf rauscht?

Du kaufst dir ständig neue Dinge, aber das Materielle kann dein Herz nicht erfüllen?

Alle unter uns, die noch immer an das Glück durch Reichtum glauben, sollten den sogenannten VIP dankbar sein. Dankbar dafür, dass sie uns offenbaren, dass auch der größte Bekanntheitsgrad, die größte Fangemeinde, der größte Reichtum, auffallend oft in kaputten Beziehungen, Drogenmissbrauch, seelisch bedingten Krankheiten bis hin in den Selbstmord münden.

Warum ist das so?

Weil der Mensch sich trotz all seiner Anstrengungen und möglicherweise auch großen Erfolgen im Außen nicht geliebt fühlt. Noch nicht einmal von sich selbst.

Darum die empfundene Einsamkeit. Gerade in den ruhigen, stillen Zeiten, die man sich schon gar nicht mehr gönnen möchte, weil man mit dem inneren Leiden nicht konfrontiert werden mag und sich lieber irgendwelchen Ablenkungsmanövern und Verdrängungskünsten unterwirft.

Wenn der Mensch sich noch nicht einmal selbst lieben kann, möchte ich ihm drei Fragen zum eigenen Erforschen auf den Weg mitgeben:

  • Wer, was und warum bin ich?
  • Was will ich wirklich?
  • Was will das Leben von mir?

Diese grundlegenden Lebensthemen gehen wir auf Wunsch im OneTouchCoaching Personal Training gerne an. 

Von Herz zu Herz
Harald Edel

Die Kehrtwende aus deinem gefühlten Leid!

  1. Lerne durch Mentaltraining, Meditation oder Gebet deine dich belastende Vergangenheit loszulassen. Nicht aufarbeiten, sondern loslassen. Das ist machbar.
  2. Strahle aus tiefstem Herzen aus und ziehe unzweifelhaft an, was deinem Potenzial entspricht und was du auch wirklich in deinem Leben willst.
  3. Hör auf, dich ständig von deinen Ängsten, Sorgen und Selbstzweifeln abzulenken. Schau hin, fühle, sei achtsam, lass los, handle zielorientiert.
  4. Lass es sein, dich durch Sport einfach nur auszupowern. Nutze stattdessen den Zustand der Entspannung nach dem Training, um bewusst bei dir zu sein. Fühle in deinem Herzen, ob du auf dem richtigen Weg bist und spüre auch, was das Leben von dir will. In allen Lebensbereichen.
  5. Schreibe am Abend fünf Erlebnisse auf, die dich HEUTE begeistert haben und die dich Glück erfahren ließen.
  6. Bedanke dich jeden Tag beim Leben/bei Gott/bei Jesus für das was war, was ist und was noch eintreten darf. Fühle dabei dein wachsendes Selbstwertgefühl und dein immer tieferes Urvertrauen ins Leben. Bedanke dich auch bei deinem Körper, in dem deine inneren Widerstände zum Ausdruck kommen.
  7. Vereinfache dein Leben so gut wie möglich in allen Bereichen und nutze die freigewordene Zeit und die gesteigerte Energie für das Wesentliche. Für das, was dir wirklich wertvoll ist.

Diese sieben Punkte werden dich jeden Tag wachsen lassen und dein Glückspegel wird weiter und weiter nach oben ausschlagen.

Allerdings reicht es nicht, diese Empfehlungen einmal oder zehnmal zu lesen. Es gilt daran zu arbeiten. Jeden Tag ein paar Minuten. Wenn du dir diese wenigen Minuten nicht gönnst, bist du noch nicht bereit. Dann mach halt weiter so. Aber beschwere dich nicht.

Du könntest die Wende schaffen. Jeder kann das. Auch du.

Leid ist dein Meister! Und es wird erst aufhören, wenn du es überflüssig werden lässt!

Von Herz zu Herz
Harald Edel

Du bist wichtiger als du glaubst!

Wenn man seine Gesundheit pflegt, das Gefühl hat, Tag für Tag sein ureigenes Potenzial zum Wohle aller zu leben, sich selbst liebt, liebt und geliebt wird . . .

. . . und wenn sich Menschen mit ihren individuellen Stärken gegenseitig unterstützen, herrschen Harmonie und Wachstum in unserem Leben.

Im Großen findet auf unserem Planeten im Moment genau das Gegenteil statt.

Wenn wir das Geschehen ändern wollen, müssen wir bei uns selbst anfangen. Jeder für sich, in der Partnerschaft, im Beruf, einfach überall im Hier und Jetzt.

Du bist wichtiger als du glaubst!

Von Herz zu Herz
Harald Edel

Zeige der Welt endlich deinen wahren Selbstwert!

Liebe Leser und Freunde!

In all den Jahren im Internet sind mir so viele wunderbare Menschen begegnet. Menschen, die ihr Leben mit sehr viel Hingabe und Herzblut zum Wohle aller in die Welt einbringen. Jeder mit seinen ureigenen Stärken. Höhen und Tiefen inklusive.

Danke für eure Inspiration!

Das ist die eine Seite meiner Wahrnehmung. Viele andere Menschen scheinen Tag für Tag, Woche für Woche, Monat für Monat und Jahr für Jahr ihr Leben ohne die gebührende Wertschätzung dahin plätschern zu lassen.

An alle, die sich angesprochen fühlen:

Warum vergeudest du deine wertvolle Lebenszeit so leichtfertig?

Wo ist deine Vision von deinem einzigartigen Leben?

Welchen Selbstwert fühlst du?

Wie klar bist du in Bezug auf deine Lebensaufgaben und Ziele?

Wie steht es um deinen Mut, endlich aus deiner Lethargie heraus zu treten?

Verfügst du noch über ausreichend zielorientierter Willenskraft oder gilt es diese erst wieder Schritt für Schritt aufzubauen?

Schau in den Spiegel und beantworte dir die Frage:

Liebe ich mich selbst, so wie ich bin, voll und ganz, ohne Wenn und Aber?

Fundamental gilt es diese letzte Frage positiv beantworten zu können. Jetzt oder hoffentlich bald.

Bist du endlich aus tiefstem Herzen bereit dazu?

Von Herz zu Herz
Harald Edel

Falsche Lebensrichtung? Renn schneller!

Kennst du das?

Du arbeitest seit Jahren in einem Job, der dich nicht befriedigt. Dein empfundenes Dilemma ist für dich aber gerade noch so ertragbar. Du hast Angst die sichere Unzufriedenheit aufzugeben, weil du lieber an deinem kalkulierbaren Unglück festhältst, anstatt dich mit Freude und Abenteuerlust auf eine neue Reise zu begeben. Auf eine Reise, die dich möglicherweise erfüllen könnte.

Du lebst in einer Partnerschaft, die seit Jahren dahin dümpelt. Abend für Abend sitzt man gemeinsam vor der Glotze und hat wenig zu sagen. Im Bett drehen sich beide den Rücken zu oder schlafen gar in getrennten Zimmern. Immer wieder kommt das Gefühl auf, das eigene Leben zu verplempern. Was ist Grund dieses Dahinsiechens? Angst! Es fehlt an Selbstbewusstheit, an Selbstwertgefühl, an Mut und vor allem an Selbstliebe.

Wenn du dich nicht traust deine Lebensumstände zu ändern, beschleunige, renn schneller, noch schneller, auch wenn es die falsche Richtung zu sein scheint.

Warum?

Irgendwann wirst du so an die Wand gerannt sein, körperlich, mental und seelisch so platt sein und dein selbst erschaffenes Leid in seiner ganzen Tiefe so satt haben, dass der Schritt zum Wendepunkt gekommen ist.

Jeder muss selbst entscheiden: Will ich mein Leben weiterhin halbherzig und im Widerstand leben oder öffne ich mich einem Leben, für das ich geboren wurde und das darauf wartet, von mir endlich gelebt zu werden?

Es ist nie zu spät, aufzuwachen.

Von Herz zu Herz
Harald Edel

Den Hunger deiner Seele bekommst du so nicht gestillt!

Wir sind krampfhaft auf der Suche nach dem, was uns glücklich macht. Drehen uns dabei von der Geburt bis in den Tod im Kreis. Wie wollen wir so jemals bei uns ankommen?

Solange du nicht weißt wer du bist und nicht fühlst, was das Leben von dir will, wirst du bis zu deinem letzten Atemzug nach dem ersehnten Glück suchen.

Das ist vollkommen unnötig. Alles Glück ist bereits in dir und wartet darauf, von dir entschleiert und gelebt zu werden.

Eine Suche im Außen kannst du dir sparen. Finanzieller Wohlstand und gesellschaftliche Anerkennung haben für Herz und Seele keinen Wert. Nur Menschen, die noch nicht an diesem Punkt waren, glauben dass sie auf diesen äußeren Irrwegen glücklich werden können.

Schau dir die sogenannten Promis an. Einen Zusammenbruch nach dem Anderen. Eine Scheidung nach der Anderen. Nicht wenige stolpern, bewusst oder unbewusst, mit einer lächerlichen Maske durchs Universum. Und selbst härtere Drogen wie Koks haben auch noch niemanden nachhaltig erfüllt.

Der erste Schritt zum Glück: Die Entscheidung treffen, Zeit für sich selbst zu nehmen und auf sein Herz zu hören.

Der zweite Schritt zum Glück: Innere Einkehr durch Übung mit einem Trainer, der dir hilft, dich auf deine wertvollen Ziele mental auszurichten.

Der dritte Schritt zum Glück: Willenskraft entwickeln und in die Gänge kommen. Wahrscheinlich brauchst du auch dafür eine Weile einen Trainer deines Vertrauens.

Das Ganze gebettet auf Selbstliebe und Hingabe zu Gott.

Auf was wartest du? Hau rein!

Von Herz zu Herz
Harald Edel

Warum Menschen ständig an ihrer Zielverwirklichung scheitern!

Haben wir es nicht schon unzählige Male erlebt? Du verspürst einen starken Wunsch, vielleicht sogar eine tiefe Sehnsucht. Daraus entsteht ein vermeintlich realisierbares Ziel und du machst dich euphorisch auf den Weg. Stimmt´s?

Sich auf den Weg begeben ist aber noch nicht die ganz große Lebenskunst!

Und das Wissen, dass erst das Ende des Weges - nämlich die Zielverwirklichung - gekrönt wird, reicht zur Motivation offensichtlich einfach nicht aus.

Das Problem im Leben ist das tägliche Überwinden der imaginären Hürden auf dem Weg zum Gewünschten.

So stellen sich die Fragen:

Wie kann ich das tägliche Überwinden lieben lernen?

Oder, was mache ich, um die nötigen Schritte zum Ziel Tag für Tag gar nicht mehr mit einer gefühlten inneren Überwindung zu meistern?

Wenn du die Nase richtig voll hast vom Hinschmeißen auf den Wegen zu deinen Zielen, so richtig von deinen Enttäuschungen bedient bist, nimm einfach Kontakt zu uns auf. Wir bieten so viele Möglichkeiten unsere Lösungen mit dir in Liebe und Respekt zu teilen.

Dabei ist es ganz gleich, ob es ums Abnehmen, um einen schönen straffen Körper, ums Beziehungsglück, um beruflichen Erfolg, um Selbstliebe oder um einen freien Geist geht.

Von Herz zu Herz
Harald Edel

0172 1410620

Lass deine Fassade dein Inneres widerspiegeln!

Harald spinnst du? Wenn ich zum Beispiel im Verkauf arbeite, muss ich doch jedes Mal wenn ein Kunde die Türe reinkommt mein freundlichstes Lächeln aufsetzen!

Ihr Lieben, ist das nicht ein wunderbares Beispiel für viele von uns? Ist es dir auch schon so ergangen? Kennst du Menschen, die mehr oder weniger Tag für Tag so leben?

Und, gilt das nur für den Job? Was ist mit dem Privatleben, der Beziehung, dem Sport? Scheint da unsere natürliche Lebensfreude durch unsere Augen?

Und, was strahlt eigentlich unsere Körperhaltung aus? Oder soll man auch hier schauspielern, sich mit Muskelkraft aufrichten obwohl man eigentlich sich selbst gegenüber gar nicht so aufrichtig ist wie man von anderen gesehen werden will?

Wäre es nicht „clever“, wenn der Mensch einen Weg findet, sein Potenzial mit ungetrübter Freude und in Liebe zu leben?

Wie könnte unsere Welt im Innen und im Außen aussehen, wenn wir uns alle selbst lieben und uns etwas mehr um unsere Entfaltung kümmern würden? Schließlich leben wir genau aus diesem Grund.

Ich glaube es gibt nur einen Grund für das völlig unnötige Drama der Menschheit:

Angst.

Von Herz zu Herz
Harald Edel

Für dich. Ja, für dich! Glaube mir, es ist für dich!

Wir sind von klein auf darin konditioniert, gedankliche und emotionale Rucksäcke mit uns herum zu schleppen. Was sinnbildlich mit der Größe einer Handtasche beginnt, wächst im Laufe des Lebens zu einem Müllcontainer an.

Mit unseren Handlungsgewohnheiten sieht es nicht viel anders aus. Selbst wenn diese uns bisher vielleicht nicht wirklich nachhaltig Glück gebracht haben und uns wahrscheinlich auch künftig keine Erfüllung schenken werden.

Solange wir uns zutrauen, dass wir diese immer größer werdenden Rucksäcke schleppen können, werden wir sie schleppen. Und solange wir die Auswirkungen von unseren Handlungen ertragen können, werden wir sie ertragen. Wir ziehen das Ding bis zum Umfallen durch.

Anstatt unsere Lebenserfahrung immer mehr in Weisheit zu wandeln und unseren Alltag, unsere privaten und beruflichen Beziehungen mit immer mehr innerer Leichtigkeit, Freude und Liebe zu leben, halten wir aus Angst durch Unwissenheit über uns selbst an altem, für unser Glück unbrauchbaren Irrsinn fest.

Durch die gelebte Anhaftung an unser geprägtes Gedankenego suchen wir die Anerkennung im Außen. Den Schwachen ist oft Mitleid schon genug. Hauptsache Achtsamkeit. Dabei ist es egal, ob man andere Menschen mit herunter zieht. Auch das ist eine Form von Machtausübung.

Bis uns in einem stillen Moment ein Licht auf geht.

Und plötzlich, wie ein mittelschwerer, aber dennoch aufweckender Schlag auf den Hinterkopf, wird uns bewusst:

Die Tür zur Freiheit, Leichtigkeit und Gesundheit - gebettet auf göttlicher Liebe - geht nach innen auf!

Selbstliebe ist ein guter erster Schritt!

Von Herz zu Herz
Harald Edel

Überflüssige Pfunde? Gibt es nicht!

  • Deine Pfunde sitzen genau da wo sie hingehören, sonst hättest du sie nicht genau da.
  • Du kannst durch Training Körperfett verbrennen, aber nicht gezielt an einer gewünschten Stelle.
  • Eine Ernährungsumstellung auf gesündere Kost kann zur Reduktion von Körperfett führen. Aber nur solange du von der Euphorie auf deinem neuen Lebensweg getragen wirst. Dann wirst du wieder in deine alten Muster zurückfallen, wenn du dich nicht endlich innerlich von dem ganzen empfundenen Wahnsinn in deinem Alltag befreist.

Warum ist das so?

Weil dein Inneres deine Pfunde als emotionalen Schutzpanzer festhält.

Gibt es eine nachhaltige Lösung?

Ja klar gibt es die!

In dem Maße, in dem du dich von innerem Ballast befreist, werden deine Pfunde nach und nach schmelzen. Das Wunderschöne dabei ist, dass du dich durch diesen inneren Wandel gleichzeitig von deinen Ängsten, Sorgen und Selbstzweifeln frei machst.

Wenn du willst zeige ich dir wie du das mit individuellem Körper- und Mentaltraining schaffst. Zwei Dinge sind sicher:

Du hast es mit deinen bisherigen Versuchen noch nicht hingekriegt, aber du kannst es definitiv schaffen!

Von Herz zu Herz
Harald Edel